Instagram
Facebook
YouTube

Offene Stellen » wir suchen Mitarbeiter!

Flugschule, Charter und Privatjet-Vermittlung am Airport Frankfurt Rhein-Main Egelsbach

Flying like in the Great Age of Flying.

Kurz vor Sonnenaufgang. Der Hangar öffnet sich. Die Maschine rollt auf die Piste. Die Triebwerke durchbrechen die Stille. Der Schub haut in den Rücken, lässt die Glückshormone jubeln. Die Nase geht hoch. Der Himmel wechselt die Farbe. Die schönsten Stunden des Lebens kommen. Jedenfalls dann, wenn Sie mit uns starten.

Instrumente: checked. Fliegerbrille: checked. Flaps: test to 15° and UP. Das Gurtschloss rastet ein. Die Triebwerke durchbrechen die Stille. Das Zwitschern der Vögel verstummt. Die Kraft der Motoren wird spürbar, ihr Brummen schneller, gleichmäßiger. Der Herzschlag: schneller, gleichmäßiger. Die Maschine rollt über das Vorfeld. Startposition. Die Sekunden werden länger. Der Tower funkt: Delta-Echo-Tango-India-Victor Wind zwo-vier-null Grad neun Knoten Piste zwo-vier – cleared for take-off.

Hebel nach vorne. Der Schub haut in den Rücken, lässt die Glückshormone jubeln. Das Ende der Piste: alles wird leichter, alles wird entspannter, die Nase geht hoch. Der Himmel wechselt die Farbe. Die schönsten Stunden des Lebens kommen. Endlich. – So hat sich Fliegen einst angefühlt. So ist Fliegen noch heute. Jedenfalls bei uns: Herzlich willkommen bei Panorama Air.

Panorama marcel

Sie wollen fliegen?

Dann sprechen Sie uns an. Gerne erläutern wir Ihnen alles persönlich.

Telefon +49 6103 49492
E-Mail
fly@panorama-air.de

Divider

Alles rund ums Fliegen, Fliegen, Fliegen.

Flugschule

Bei uns lernen Sie das Fliegen noch wie in der guten alten Zeit: mit tollen Maschinen, mit viel technischem Wissen und mit jeder Menge Herz und Leidenschaft für die Fliegerei.

Privatpilotenlizenz PPL (A)
Leichtflugzeuglizenz LAPL (A)
Weitere Lizenzen

Flotte

Ob Cessna 152, 172, 182, Piper Warrior II, Piper Archer II, Arrow IV, Seminole oder gar Cirrus SR20, 22 – bei uns stehen alle Maschine das ganze Jahr über für Sie bereit. Top gewartet und frisch betankt.

Mehr Infos

Privatjet

Sie sagen, wo es hingehen soll. Sie sagen, wann es losgehen soll. Sie ordern ganz unkompliziert zusätzliche VIP-Services wie Essen, Champagner oder die Limousine zum Flieger sowie viele andere Annehmlichkeiten. Sie steigen direkt auf dem privaten Rollfeld am Flughafen Egelsbach in ihren Businessjet ein – und landen später ganz relaxt an Ihrem Traumziel. Bequemer geht es nicht.

Mehr Infos

Divider
Panorama startseite 07

Unsere Homebase: Airport Egelsbach

Mitten im Herzen der europäischen Wirtschaftsregion Rhein-Main, im Dreieck zwischen den Städten Frankfurt, Offenbach und Darmstadt liegt der Flughafen Egelsbach. Hier heben bereits seit den 50er Jahren Privatmaschinen ab. Anfangs noch auf einer Grasbahn – die unter Piloten als Texaspiste berühmt berüchtigt war – zählt der erste reine Motorflugplatz der allgemeinen Luftfahrt in Deutschland heute mit seiner 1.400 m langen Start- und Landebahn zu den meistangeflogenen Privatflugplätzen.

Was der Flughafen Frankfurt für die Großluftfahrt ist, ist der Flughafen Frankfurt-Egelsbach also für Privatflugzeuge und die Business Aviation: eines der größten Drehkreuze in Europa. Denn von hier aus lassen sich nahezu alle europäischen Flugziele an 365 Tagen im Jahr gut und schnell erreichen. Hier im Herzen der Rhein-Main Region – gut erreichbar über die Autobahnen A5, A3 und A661 – haben wir seit vielen Jahren unsere Homebase. Hier steht unser Hangar. Hier parken unsere Maschinen. Und hier sind wir für Sie da. Ob nun als Charteranbieter, als Fluglehrer oder als Privatpiloten.

Divider

HISTORIE FLUGPLATZ EGELSBACH

1953

Erste Flugversuche einer Modellfluggruppe auf dem heutigen Gelände des Flugplatzes Frankfurt-Egelsbach: anwesende Segelflugpiloten sind von der Thermik des Platzes begeistert.

1955

Gründung der Hessischen Sport- und Verkehrsflugplatz GmbH in Egelsbach an eben dieser Stelle: mit nur einem Telefonanschluss und noch mit der berühmt-berüchtigten Graspiste. Trotzdem siedeln sich gleich im ersten Jahr zahlreiche Unternehmen und Flugsportvereine an.

1956

Der Flugplatz zählt bereits 37.000 Starts- und Landungen von Segel- und Motorfliegern pro Jahr. Die Startfreigabe geschieht noch mit Flagge und Leichtpistole.

1961

Aus Sicherheitsgründen des Flughafen Frankfurts wird der Segelflugbetrieb eingestellt. Der Flughafen Egelsbach wird zum ersten reinen Motorflugplatz der Allgemeinen Luftfahrt in Deutschland.

1966

Tschüss Texas-Piste: die neue 900 Meter lange Betonpiste wird endlich eingeweiht.

1972

Das Rekordjahr: der Flugplatz Egelsbach zählt 126.000 Starts und Landungen. In den folgenden Jahren wird zudem die Infrastruktur mit Flugzeughallen und Restaurants ausgebaut.

2001

Alfons Schuhbeck eröffnet ein Restaurant als neues Aushängeschild des Airports.

2004

Die neue 1.400 Meter Piste geht in Betrieb.

2015

Die Hessische Sport- und Verkehrsflugplatz GmbH feiert 60. Geburtstag.